DeutschlandCard bonifiziert Cash-Back -

Netto Marken-Discount leistet erneut Pionier-arbeit

von Stefan Schneider
- Berater, Netzwerker, Moderator, Autor -

Quelle: letzter Abruf Homepage https://www.netto-online.de/Online-Prospekte.chtm am 08.08.2018

Zum Hintergrund:

Netto Marken-Discount ist seit Oktober 2015 mit allen seinen aktuell rund 4170 Filialen Partner der DeutschlandCard. Damit nahm die 100 %ige Tochter der EDEKA-Zentrale eine Vorreiterrolle im Lebensmittel-Discount als erster Partner bei einem der Multi-Partner-Programme ein. Erst im Mai 2018 folgte PENNY als weiterer Discounter. Im Unterschied zu den EDEKA-Großhandlungen mit ihren Regiemärkten und den Selbständigen, die nur in bestimmten Regionen flächendeckend, ansonsten uneinheitlich zu den Akzeptanzpartnern gehören, bietet der Discounter seinen Kunden auch auf diesem Sektor das gewohnte einheitliche Bild.

Im Rahmen des Multi-Partner-Programms DeutschlandCard werden alle Umsätze, die unter Vorlage der physischen DeutschlandCard oder der DeutschlandCard-App oder der in die Netto-App integrierten DeutschlandCard getätigt werden, einheitlich mit 1 Punkt je 2,- € Einkaufswert bonifiziert.

Auch sonstiges Kundenverhalten, das nicht in einem getätigten Umsatz besteht, kann in einem solchen Multi-Partner-Programm bonifiziert und belohnt werden. Bekannt sind dafür beispielsweise die Teilnahme an Kundenbefragungen oder das Werben von weiteren Programmteilnehmern.

Netto Marken-Discount hat als erster Händler in Deutschland nun noch ein weiteres Kundenverhalten ausgemacht, dass das Unternehmen aktuell bonifiziert: Der Kunde lässt sich im Zuge des Einkaufs zusätzlich Bargeld auf Basis seiner girocard auszahlen (Cash-Back).

Was verspricht sich der Händler davon ?
  • Indirekte Verkaufsunterstützung aufgrund der Mindesthöhe des Bons von 20,- €, ab dem erst der Service angeboten wird

  • Klare Botschaft mit einer einheitlichen Bonifizierung von Einkauf und Cash-Back als jetzt lockende doppelte Belohnung

  • Weitere Verbreitung der DeutschlandCard. die in der Klientel schon beim Start sehr gut angenommen wurde und ständig beworben wird

Quelle: Prospekt-Flyer vom 13.05.2017

Was kostet Netto Marken-Discount dieser Service?
  • Teil 1 des mit dieser Neuerung einhergehenden Kostenaufwands betrifft die auf die Summe der Bargeldauszahlung (Kunde kann frei wählen ab 10,- € in Zehnerschritten bis zum Maximum 200,- €) entfallende Bonifizierung, deren Gegenwert Netto Marken-Discount der Betreibergesellschaft der DeutschlandCard, arvato bereitstellen muss.

  • Teil  2 der Kostenbelastung entfällt auf das auf den Cash-Back-Betrag anfallende sog. Händlerentgelt, das der Händler über seinen Netzbetreiber (Ingenico Payment Services bzw. InterCard) an den Herausgeber der jeweiligen girocard zu zahlen hat. Die Höhe dieses Entgeltes ist durch die Interbankenentgelt-Verordnung auf maximal 0,2 % des Betrages gesetzlich seit Ende 2015 gedeckelt. Nach offizieller Aussage des Bundeskartellamtes liegen die in Verhandlungslösungen erzielten Entgelte im Schnitt um 10 % darunter, also in einer Größenordnung von 0,18 %, was beim Maximalbetrag von 200,- € einer zusätzlichen Kostenbelastung von 0,36 € ausmachen würde.

Für einen Discounter also ein durchaus beachtlicher Marketing-Kostenblock, der aber durch die komplette inhouse-Transparenz hinsichtlich des Einsatzes der DeutschlandCard und der immerhin seit 2013 möglichen Nutzung des Services Cash-Back wiederum verlässlich kalkulierbar sein dürfte.

Hintergründe zur aktuellen Diskussion im Handel zu Cash-Back auf CardsConsult unter

Mehr  zu  den  Kundenbindungsprogrammen im Handel finden Sie in unserer Markt-Studie und Markt-Datenbank "Kundenbindungsprogramme im deutschen Handel". 
Interesse geweckt?
.... dann einfach auf das Buch Cover drücken,
um zu mehr Infos zu gelangen ...
  • Twitter Social Icon